Selbstaufblasbare Luftmatratze

Eigentlich ist es gleich ob beim Zelten an Fernwanderwegen oder Nächtigungen bei mehrtägigen Festivals, die Nachtruhe muss irgendwann sein.

 

Der Schlaf fordert sein Recht ein, der Körper muss möglichst bequem und entspannt Ruhe finden. Dabei spielt die Liegefläche, der erzwungene Ersatz für ein Bett, die entscheidende Rolle. „Wie man sich bettet, so liegt man“, das behauptet ein altes Sprichwort; und sich richtig betten und gut liegen, lässt sich nicht immer leicht einlösen.


Thermarest ProLite +

Thermarest Pro Lite Plus
  • Preis: 90 - 140 € je nach Größe
  • Größe: 119 - 193 cm
  • Dicke: 3,8 cm
  • Einsatzgebiet: Camping, mehrtägige Touren, kalter Untergrund, 
  • Besonderheiten: Extra leicht, sehr wärmend,

Grand Canyon Cruise

Grand Canyon Cruise
  • Preis: 24 - 119 € je nach Größe
  • Größe: 185 - 198 cm
  • Dicke: 3 - 10 cm
  • Einsatzgebiet: Camping, Festival, längere Touren, kalter Untergrund,
  • Besonderheiten: Anti Rutsch Seite, gutes Packmaß,


Selbstaufblasbare Luftmatratze oder selbstaufblasbare Isomatte - das ist die Frage

Die Fragestellung ist nicht so ganz ohne Hintergrund. In der Tat sind die Grenzen zwischen der Luftmatratze und der Isomatte mehr oder weniger fließend.

 

Was eine Luftmatratze von einer Isomatte unterscheidet, das zu beschreiben ist kaum möglich. Denn oft werden in der selben Produktbeschreibung beide Definitionen genannt. Und der Anwendungsbereich ist in den Erklärungen fast immer gleich.

 

Im Outdoor-Bereich, Camping, Zelten und bei mehrtägigen Festival-Nächtigungen sind sie die ideale Begleitung. Klein, handlich und leicht zu handhaben, dazu noch resistent gegen Feuchtigkeit und Kälte von unten, sind sie die gute Basis für eine geruhsame Nacht.


Video zur Thermarest Prolite +

Video zur Grand Canyon Cruise



Selbstaufblasbare Luftmatratze

Fast die gesamte Produktpalette der selbstaufblasbaren Luftmatratzen sind für den Outdoor-Bereich konzipiert.

 

Ins Wasser sollte man sie allerdings nicht mit nehmen, da sie sich gern auf Grund der Selbstbefüllung voll Wasser saugen und das Wasser kaum wieder aus der Luftmatratze zu entfernen ist.

 

Das verwendete Material für die Matratzen ist durchwegs strapazierfähiges, gut zu reinigendes Polyester. Die Luftmatratzen gibt es in verschiedenen Größen bis etwa zu einer Länge von 200 cm, einer Breite um 66 cm und in verschiedenen Höhen zwischen 3 cm und etwa 10 cm. Eine 3 cm starken Matratze hat etwa das Gewicht von 1,5 Kilogramm.

 

Die dünneren selbstaufblasbaren Matratzen blasen sich in Sekundenschnelle auf, bei den stärkeren kann es passieren, dass man beim ersten Füllen ein wenig nachfüllen muss. So lässt sich auch der ideale Liegekomfort regeln, Luft ablassen oder ein wenig nachfüllen. Bei den stärkeren Modellen ist es auch möglich, in Seitenlage zu ruhen und störungsfrei zu schlafen. Die Matratzen sind meist rutschfest und isolieren bestens gegen die Bodenfeuchtigkeit und Kälte.

 

Zum Transport lassen sich die selbstaufblasbaren Luftmatratzen klein zusammenrollen und in dieser Position mit Klettbändern fixieren. Sie können im Rucksack verstaut oder mit Riemen draußen am Rucksack befestigt, transportiert werden. 

Weiter zu Schwimmhilfen Test

Weiter zu Luftmatratze flicken


Selbstaufblasbare Isomatte

Es wurde schon erwähnt, dass die Grenzen zwischen selbstaufblasbarer Luftmatratze und selbstaufblasbarer Isomatte fließend sind und gravierende Unterschiede kaum zu entdecken sind. Um den Interessenten an selbstaufblasbaren Luftmatratzen beste Information zu gewährleisten, wird auch die selbstaufblasbare Isomatte vorgestellt.

 

Die Isomatte ist wie ihre nahe Verwandte, die Luftmatratze, ideal für den Outdoor-Bereich mit all seinen Facetten. Sie gibt es in vielen gängigen Größen und Variationen. Das Standardmaß ist in etwa: Länge 200 cm, Breite 66 cm und die verschiedenen Höhen/Stärken 3 cm, 6 cm und 10 cm.

 

Das verarbeitete Material ist rutschfestes, strapazierfähiges Polyester, dies ist leicht zu reinigen und wasserabweisend. Die Matte isoliert hervorragend gegen die Feuchtigkeit und die Kälte des Bodens.

 

Durch einfaches Öffnen des Schraubventils erreicht die Isomatte schnell ihr komfortables Liegevolumen, garantiert eine angenehme Nachtruhe und erholsamen Schlaf.

Fazit

Ganz gleich wie die Entscheidung ausfällt, ob selbstaufblasbare Luftmatratze oder Isomatte. Beide garantieren eine angenehme Nachtruhe, bieten sie doch beide die etwa gleichen, guten Voraussetzungen.

 

Unbedingt beachtet werden sollte: Vor dem ersten Einsatz sollte die neue Matte für 24 Stunden ausgerollt werden, nur so entspannt das Material, erreicht sie ihre Höhe und das ganze Volumen.